_____________________________________________________

Der Herbst meint es wirklich gut mit uns. Bestes Tourenwetter und sogar noch die Zeit dazu, dies auszunutzen. Also ab in den Süden. Den Zauber der "bleichen Berge" im goldenen Oktober erleben!
Abends kamen wir am Dolomitenhof im Fischleintal zu Sexten an. Ein riesiger leerer Parkplatz - kein Licht in den Hotelzimmern. Gerade noch jemand da, der uns verriet, dass nur noch die Talschlusshütte geöffnet hat.
Gut, wenn man dann für alles gerüstet ist! Also doch mit Schlafsack und Proviant für zwei Tage losmarschieren. Aber das kann auch ein Segen sein, in dieser sonst gut besuchten Gegend, (wenn man von einem frischen Radler für unterwegs oder einem guten Glas Wein am Abend mal absieht).
Bei strahlendem Sonnenschein ging es nun über die Zsigmondyhütte und über das Büllelejoch zur Dreizinnenhütte.
 



Die Zsigmondyhütte mit Aussicht zum Zwölferkofel



am Weg zum Büllelejoch

Eine super Dolomitenrundschau hat man von der Büllelejochhütte.

___________________

   an der Dreizinnenhütte
__________________________________
_______________________________

ganzes Panorama anschauen

Dieses Foto ist im Shop erhältlich.

 

Vorbei am "Frankfurter Würstl", kann man in den Kavernen des Paternkofels aufsteigen.



Der Paternkofel im Abendlicht.
 

 

 

Nacht über den Drei Zinnen.





Es ist wohl eines der schönsten Erlebnisse, dieses Feuerwerk der Farben in der Dämmerung zu beobachten.
 

 

_____________________
Bald erstrahlten die Spitzen der Zinnen in der Morgensonne.
 

Ein wunderschöner Tag für die Umrundung dieser mächtigen Dolomitenkönige.
 

Blick vom Forcella Col di Mezzo über die Lange Alpe zur Dreizinnenhütte. Talblick nach Misurina.


Die Auronzohütte an der Südseite der Zinnen mit Blick in das Valon de Lavaredo.
 

 

 

 

Die Zinnenköpfe vom Süden.
___________________________________

___________________________


Am Paternsattel sind die Alpendohlen schon an die Menschen gewöhnt.

Goldener Oktober in den "bleichen Bergen" der Sextner Dolomiten.
Eine Zweitagestour, wie sie schöner kaum sein kann. Kaiserwetter und fast allein unterwegs. Bei Alpenglüh`n & Sternenfeuer...